Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Borinda angustissima

Synonym: Fargesia angustissima

Chines. Name : 油竹子 You zhu zi
Engl. Name: Narrow-leaved Borinda

Unter dem glichen Namen auch aus Laborvermehrung von Bamboo Select in Umlauf.

Bambus:Borinda angustissima

10.September 2009 Nähe Hannover: Die Halmscheiden lösen sich

Bambus:Borinda angustissima

und die Zweige klappen aus.

Bambus:Borinda angustissima

Detailerklärung an Borinda angustissima.

Beschreibung in Englisch

Alle Fargesia wachsen wesentlich besser in humosen, nährstoffreichen Böden. Ideal ist eine Pflanzung in Bambuserde. Sonst sollten Sie eine Bodenverbesserung vornehmen. Mischen Sie wie folgt:, 1/3 Torf, 1/3 Pinienrinde Körnung 7-15 oder Kompost und 1/3 Ihres Gartenbodens. Die Zugabe eines Tongranulates von 5 bis 10% (z.B. Seramis oder Bimskies) erhöht die Wasserspeicherung wesentlich und das Substrat bleibt luftiger, so dass die Pflanzen schneller und besser einwurzeln. Anschließend das Aufdüngen mit Bambusdünger nicht vergessen (gedüngt wird nur von März bis Juni!).
Beschreibung von Fargesia (Borinda) angustissima:

Höhe:2,00 bis 4,00 m (. An guten Standorten erwarte ich Höhen bis 7 Meter)
Halme:Neuhalme bläulich - blau, später grün, im Alter gelblich, bis 2 cm Ø
Blätter:grün, klein, schmal, länglich, zart, dichte Laubmasse
Wuchs:anfangs schräg, später leicht schräg, Spitze überhängend, horstig
Standort:halbschattig, sonnig an Standorten mit hoher Luftfeuchtigkeit (Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg, Dänemark, etc.), geschützt
Winterhärte:-12° bis -18°. Die Pflanzen befinden sich Freiland noch in der Testphase. Sollten aber genau so winterhart sein, wie die großblättrigen Typen von Fargesia robusta, da beide Herkünfte aus dem selben Gebiet stammen.
Platzbedarf:Ø ab 1,50 m, dann müssen Sie aber laufend abstechen.
Verwendung:für milde Lagen, blickdichter Solitär, Hecke, schnittverträglich, wüchsige Kübelpflanze bei frostfreier Überwinterung.
Bemerkungen:Empfehlenswert.
Verschiedene Kultivare im Umlauf.
Letzte Blüte in China ab 1985.
Die ersten blühende Pflanzen entdeckte ich im Februar 2006 Richtung Wolong, Provinz Sichuan, China.
Die Mehrzahl der im Handel befindlichen Pflanzen stammen aus Laborvermehrung. Diese Bambusse weisen eine geringere Winterhärte auf und sind nicht halb so wüchsig.
 

Borinda angustissima Ende August 2009 in meinem Privatgarten

Die Pflanzen sind im Winter 2011 bei Temperaturen bis -26° komplett erfroren!

Bambus:Borinda angustissima

2 Pflanzen 2008 mit ca. 4 Meter Höhe Nähe Hannover.
Bambus:Borinda angustissima

Halmscheiden von Angustissima
Bambus:Borinda angustissima

Im 3. Standjahr Nähe Toulouse

Borinda angustissima Anfang August 2009 Nähe Hannover

Von den leichten Winterschäden ist nichts mehr zu entdecken. Die Wüchsigkeit hat durch den letzten Winter nicht gelitten und die neuen Halme haben die Höhe vom letzten Jahr schon jetzt leicht überholt.

Bambus:Borinda angustissima

2 Pflanzen von Angustissima

Bambus:Borinda angustissima

in der Abendsonne

1996 bekam ich die ersten 2 kleinen Pflanzen von Jos aus Holland. In den nächsten Jahren wurden die Pflanzen laufend größer getopft und frostfrei überwintert. In meinem Garten stehen seit Anfang Juli 2007 nun diese 2 Solitärs von Borinda angustissima.

Ausgepflanzt wurden 2 Pflanzen in der Höhe 250-300 cm aus 35 l Containern.

 

Siehe die nächsten Bilder  

 

Bambus:Borinda angustissima

Angustissima hat sich als Kübelpflanze bei frostfreier Überwinterung sehr gut bewährt.

Borinda angustissima Nähe Hannover

Seit Anfang Juli 2008 sind in meinem Garten 2 Solitärs mit ca. 3 m Höhe aus einem 35 Liter Container ausgepflanzt. Die Pflanzen stehen an der Nordseite des Hauses und werden von der Sommersonne nur vom fühen Nachmittag bis zum Sonnenuntergang beschienen. Von November bis Februar ist der Standort schattig, aber sehr hell.

Bambus:Borinda angustissima

Die Pflanzen haben sich prachtvoll entwickelt und

Bambus:Borinda angustissima

treiben ab Mitte Juli neue Halme, die sich in der Spitze schnell beblättern

Angustissima Anfang September 2008 in der Nachmittgassonne. Die Neuhalme sind inzwischen 4 m hoch und beblättern sich von oben nach unten.
Einen blickdichteren Sichtschutz kann man sich kaum wünschen.
Die Halmscheiden sind deutlich länger als die Internodien ( Halmteil ziwischen 2 Noien = Knoten).
Die langen, anfangs rötlichen, später hellbraunen Halmscheiden stehen im guten Kontrast zu den frischgrünen Blätter und den blau-grünen Neuhalmen. Die Zweigen klappen sehr schnell aus und die Halmscheiden fallen innerhalb von 1-2 Wochen ab.

Bambus:Borinda angustissima

Hier verdecken die 2 Pflanzen schon fast die gesamte Wand

Bambus:Borinda angustissima

Dekorative Halmscheiden inder Sonne

Die Details der neuen Halme und Zweige kommen in der Sonne besonders gut zur Geltung und begeistern mich immer wieder.

Ich schätze die Winterhärte von Angustissima in Norddeutschland nicht besonders hoch ein. Bis -16° sollte sie gut überleben. In einem Jahrhundertwinter wie 1996-97 wird hier sie kaum eine Überlebenschance haben. Aber bei der anscheinend schnellen Klimaerwärmung machen ich mir wohl zu viele Sorgen um 'Die Schöne'

Bambus:Borinda angustissima
Bambus:Borinda angustissima
Bambus:Borinda angustissima

anfangs rötlich

Bambus:Borinda angustissima

später hellbraune Halmscheiden

Im Schatten sind die Details an Fargesia angustissima ncht so beeindruckend

Bambus:Borinda angustissima
Bambus:Borinda angustissima

Silberfarbene Innenseite der Halmscheiden

Fargesia angustissima / Borinda angustissima an verschieden Standorten in West-China

Bambus:Borinda angustissima

Wolong, China: 7 m hoher Solitär 2001,
Bambus:Borinda angustissima

Solitär im November 2006
Bambus:Borinda angustissima

5 m hoher Solitär im Februar 2007. Bei zu milden Temperaturen, trockener Luft und trockenem Boden schützt sich die Pflanze durch Blattrollen vor der Verdunstung

Verbreitungsgebiet: China, Sichuan Provinz, nord-westl. Chengdu, in den Bergen um Wenchuan auf 800 m - 1200 m Höhe und in den Bergen westl. von Dujiangyan in der Region um Wolong ( an der Strasse nach Wolong am Flußufer) in den Bergen auf ca. 800 m Höhe.

Höhe 4 m - 7 m. Halmstärke 1 cm - 2 cm. Auffällig lange Halmscheiden, deutlich länger als die 28 cm - 35 cm langen Internodien. Neuhalme stark bereift, bläulich, später grün, im Alter gelblich bis gelb ausfärbend. 5 - 10 Zweige pro Nodie. Blätter schmal bis 9 cm lang. Austrieb ab Anfang Juni.

Verwendung: für Federhalter und zum Flechten und Weben.

Futterpflanze für den Großen Panda (Ailuropoda melanoleuca).

 

 

 

Bambus:Borinda angustissima

Borinda angustissima

Bambus:Borinda angustissima

eine Pflanze mit einem

Bambus:Borinda angustissima

dekorativem Erscheinungsbild

Bambus:Borinda angustissima

anfangs bläuliche Halme

Bambus:Borinda angustissima

und auffälligen Details

Bambus:Borinda angustissima

Bisher unter dem Namen

Bambus:Borinda angustissima

Fargesia angustissima in Umlauf,Als Sichtschutz

Bambus:Borinda angustissima

Borinda angustissima in Hannover im Freiland

2 Solitärs mit etwas mehr als 3 m Höhe wurden im Mai 2006 ausgepflanzt. Die Pflanzen haben sich überraschend schnell etabliert und bereits nach 8 Wochen kräftige Halme geschoben. Seit dem Frühjahr 2008 kommen die Pflanzen trotz der riesigen Laubmasse mit relativ wenig Wasser aus. Den Winter 2008/2009 haben die Pflanzen bei -17° mit leichten Blattschäden gut überstanden, allerdings ist der Standort schon sehr geschützt.

Bambus:Borinda angustissima

Bambus...Kräftige neue Halme Anfang Juli 2006

Bambus:Borinda angustissima

Fargesia..2 Testpflanzen in Hannover

Bambus:Borinda angustissima

Angustissima im August 2007 an einem geschützten Standort in Hannover

Bambus:Borinda angustissima

Bis April 2008 haben die Pflanzen 'gemausert', d.h. einen Teil der Blätter abgeworfen. Trotzdem sind sie noch gut belaubt.

Bambus:Borinda angustissima

Bereits Anfang Juni treiben hier die neuen Halme aus



Druckversion der Seite:http://bambus-lexikon.de/borinda-angustissima0.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden